Social
Text Size

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am Donnerstag Abend war das Pokalspiel unserer Herren gegen den Derbyrivalen, des TV Lilienthal II. Die Namensgebung der beiden Vereinen suggeriert, dass die 1. Herren des HVGs gegen eine unbekannte 2. Herren aus Lilienthal antritt. Zusammengefasst muss man sagen, dass das Heimteam aus sieben Spielern der 2. und sechs der 1. Herren bestand und die 2. Garde des TV Lilienthals aus der ersten Herren, wenn auch diese sehr dezimiert antreten musste. Leider sind die Unparteiischen vom ATSV Habenhausen nicht erschienen, sodass sich beide Mannschaften jeweils auf einen Vertreter aus ihren Reihen einigten.

Die Grasberg begannen das Spiel mit einer defensiven 6:0-Abwehr, während der TV Lilienthal II mit einer 3:2:1-Abwehr startet. Die ersten 10 Spielminuten beim Stand von 4:4 war das Spiel noch ausgeglichen, danach konnten sich die Gastgeber absetzen. Dies lag zum Großteil an einem überheblichen Auftreten manch eines Spielers der 1. Herren, die ihre Chancen nicht konsequent nutzten. Außerdem war das Zusammenspiel zwischen den Spielern der 1. und 2. Herren nicht stimmig, was aber auch nicht weiter verwunderlich ist. Aber auch die 2. Herren zeigte ihre Defizite sich auf das Spiel einzulassen. Bis zur Halbzeit setzte sich das Team von Ben Wendler auf 16:12 ab. Es hätte keine 4-Tore-Führung bis zur Pause werden müssen und dennoch hätte es genauso noch deutlicher sein können, wenn Maik Wiggers nicht schlimmeres verhindert hätte.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie deutlich ausgeglichener. Es wurde besser zusammengespielt und auch das Spiel ernster genommen. Auch wenn sich Lilienthal bis auf 5 Tore Abstand absetzen konnte (Stand 20:15 aus Gästesicht). Jürgen Stanek schien dennoch seine Mannschaft erreicht zu haben. Die Konzentration war nun deutlich besser und auch der Torabschluss war nun konsquenter. Von 20 zu 15 Vorsprung schmolz der Abstand auf 22:24 aus Gastgebersicht zusammen. Beim Stand von 26:28 hatte Lars Wede die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider konnte er sich nicht behaupten und der TV Lilienthal konnte das Spiel wieder unter Kontrolle bringen. Die Lilienthaler machten den Deckel bei 31 zu 27 dingfest. Das Pokal endet verdient mit dem Sieg für den TV Lilienthal II  mit 33:30. Torhüter Alexander der Gäste wird vom Rückraumlinken Martin Behrens in der männlichen A-Jugend des HVGs trainiert und einige Male hat Martin ziemlich alt gegen ihn ausgesehen.

Gespielt haben: Mario Bayer TW (eine Parade), Maik Wiggers TW (9 Paraden), Eike Bartel (3), Holger Block (1), Lars Wede, Martin von Ahn, Frank Bonacker (1), Ralf Engler (3), Torben Albers (7/1), Sven Schröder (6/1), Lennart Iwen (2), Hendrik Müller (1),  Martin Behrens (5/2)

 

PS: Das Spiel wurde vom Vertrer aus Lilienthal Martin T. und dem Grasberg Carsten Buschmann geleitet. Aus Schiesrichtersicht war das Spiel sehr fair. Wie in jedem Spiel gibt es mal härtere Aktionen und mal weniger, doch im Großen und Ganzen war es ein äußerst unspektakuläres Spiel. Beide Teams waren sehr darauf bedacht sich keine Verletzungen zu zuziehen. Vor allem, weil die 1. Herren Grasberg und der TV Lilienthal am Sonntag abermals aufeinandertreffen werden.