Social
Text Size

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Knapp fünf Trainingstage nach der erfolgreichen Saison hat die weibliche B-Jugend ihren ersten Test im Hinblick auf die neue Saison absolviert. Das Pfingstwochenende stand im Zeichen von Handball und frühem Aufstehen. Am 20. und 21.05. traf sich die Mannschaft jeweils um 7.00 Uhr in Grasberg, um die Fahrt zum Weser-Cup beim SV Werder Bremen anzutreten. Noch leicht verschlafen und etwas ersatzgeschwächt traten wir mit sieben Feldspielerinnen gegen unseren ersten Oberligsten, dem MTV Vater Jahn Peine an. In neuer Abwehrformation gelang es uns zwar unseren Gegner etwas zu ärgern, aber nach 20 Minuten Spielzeit mussten wir dennoch mit 5 : 7 geschlagen geben. Im ersten Spiel mit 3 : 2 : 1 – Deckung und gegen einen höherklassigen Gegner – Respekt! 

Der SV Werder Bremen 1 zeigte uns dann aber unsere Grenzen auf. Das 1 : 12 war deprimierend aber auch leistungsgerecht. Zum Glück hatten wir anschließend 2,5 Stunden Zeit unsere Wunden zu lecken und die Niedergeschlagenheit zu vertreiben. Die dritte Partie sollten wir nämlich gegen die polnische Vertretung von UKS Conrad Gdansk bestreiten. Diese hatten sich in den ersten Spielen als technisch stark, schnell und robust gezeigt. Aber man wächst mit seinen Aufgaben! Eine etwas defensivere 5:1 und zurückgekehrtes Selbstbewusstsein verhalfen uns zu einem verdienten Unentschieden, 6 : 6. 

Nochmal anstrengende 2,5 Stunden Warten bis zum letzten Spiel des Tages. Die Berlinerinnen vom Charlottenburger HC waren aber offensichtlich noch müder als wir und konnten unseren Tempogegenstößen aus der wiedererstarkten 3 : 2 : 1 nichts entgegensetzen: 6 : 1! 

Nachdem bestimmt alle Spielerinnen am Pfingstsonntag pünktlich im Bett waren, standen am Montag noch zwei Spiele an. Mit Muskelkater und beeindruckenden blauen Flecken, war die Überwindung sich Aufzuwärmen die größte Herausforderung des Tages. Aber Laufen hilft bekanntlich gegen Schmerzen, hellwach konnte daher auch die HSG Barnstorf/Diepholz mit 8 : 6 bezwungen werden. 

Das letzte Spiel war dann weder etwas für Handballästheten, noch für schwache Nerven. Sagen wir einfach: „Das gute Pferd springt nicht höher, als es muss.“ 3 : 2 gegen den SV Werder Bremen 2. Damit konnten wir auf eine positive Bilanz von 7 : 5 Punkten erhöhen. 

Insgesamt war das Turnier für uns ein gutes Training. Wir haben schon vieles gut gemacht, aber auch gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. Uns hat es Spaß gemacht, danke U....., oder lieber „Mädels“. 

Die Mannschaft: Wiebke, Krissi, Lea, Hanna, Sine, Anneke, Nina, Alena, Lisa 
Die Betreuer: Martin, Juliane, Rolf 

Die Abschlusstabelle: 
1. SV Werder Bremen 1 11:1, 81:29 
2. UKS Conrad Gdansk 10:2, 48:28 
3. MTV Vater Jahn Peine 8:4, 58:39 
4. HV Grasberg 2010 7:5, 29:34 
5. HSG Barnstorf/Diepholz 4:8, 48:57 
6. SV Werder Bremen 2 2:10, 15:55 
7. Charlottenburger HC 0:12, 22:59