Social
Text Size

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am späten Sonntagabend machte sich die zweite Herren Vertretung des Handballverein Grasberg auf zum Auswärtsspiel nach SG Findorff. Die SG ist derzeit in der Tabelle letzter und konnte bisher noch keinen Punkt holen. In unserem Team fehlten einige Stammspieler aus Krankheitsgründen oder tummeln sich in österreichischen Bergen rum.  Dennoch wollten wir uns nicht einfach so geschlagen geben.

 

Zu Spielbeginn konnten wir unser Vorhaben allerdings nicht ganz umsetzten. Wir begannen mit vielen Fehler in der Abwehr und konnten uns auch im Angriff nicht so recht durchsetzen. Die vierte Vertretung der Findorffer konnte sehr einfach mit 4:0 in Führung gehen. Im Anschluss an den 4:0-Lauf konnten wir allerdings unsere Konzentrationsschwäche ablegen und Ralf unseren ersten Treffer markieren. Auch in der Abwehr standen wir nun wesentlich besser. Wir konnten uns den ein oder anderen Ball erkämpfen und vorne die einfachen Tore erzielen.  Das 4:4 war die Konsequenz daraus. Im Anschluss daran entwickelte sich ein offenes Spiel, auch weil wir es immer wieder verpasst haben die leichten Tore zu machen. In der Abwehr noch etwas zu fahrig und im Angriff nicht zielstrebig genug. Dadurch ging die SG mit einer knappen Führung von 10:9 in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit haben wir uns auf das besonnen, was wir können: "Den grundsoliden Handball". Janik Tegtmeyer spielt

nun am Kreis und konnte sich einige Male sehr gut in Szene setzen. Unsere 6:0-Deckung stand jetzt robuster und zwang Findorff,

durch das angezeigte Passive Spiel vom Schiedsrichter, zu unüberlegten Abschlüssen. Mario stand in vielen Augenblicken sehr gut und war dann auch noch Retter in der Not, genau so wie in der ersten Halbzeit. Wie eine Mauer hielt er seinen Kasten sauber und konnte sich viele Male auszeichnen. Im Angriff lief immer noch nicht alles perfekt. Durch die sichere Abwehr konnten wir es aber verhindern, dass sich die Findorffer weiter absetzten konnten. Zur Mitte der zweiten Hälfte haben wir es endlich geschafft und einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Es stand nun 12:15. Nun konnte man beiden Mannschaften anmerken, dass es schon spät am Sonntag war. Viele Tore gab es nicht mehr. Wir konnten unseren 3-Tore-Vorsprung über die Zeit retten und am Ende stand es 16:19 für den HVG.

 

Gespielt haben:

Mario Bayer TW (1 von 2 gehalten 7m), Bernd Bohnacker, Lennard Stelljes (4), Robert Täschler, Martin von Ahn(2), Lars Wedde,

Ralf Engler(5), Florian Dohrmann, Janik Tegtmeyer(1), Reinhardt Hilken(4), Mathis Iwen(3)

 

Gecoacht wurden wir von Peter, der uns motivierend nach vorne trieb.