Social
Text Size

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Im ersten Punktspiel musste sich der HV Grasberg 2010 in der Landesklasse gleich gegen einen der ganz Großen messen. Das Auswärtsspiel gegen den aus der Landesliga zwangsabgestiegenen TSV Daverden II wurde pünktlich um 14:30h von den Unparteiischen Haase und Meiners angepfiffen. Schon das Aufwärmen des HVGs war imposant, denn man reiste mit einem 15-Mann-Kader an, um aus dem Vollen schöpfen zu können und die Daverdener zu überraschen. Mathis Iwen aus der A-Jugend musste leider aufgrund der Begrenzung auf 14 Spieler das Spiel von der Tribüne zuschauen.
 
Bild9
 
Von Beginn war das Spiel leicht dominiert durch den Gastgeber. "Man merkte den Jungs einwenig die Nervosität, Aufregung und vielleicht auch etwas übermäßigen Respekt an“, so Jürgen Stanek nach dem Spiel. Dennoch trat die Mannschaft hoch motiviert auf und konnte im Angriff durch gute Kombinationen einige Treffer erzielen, wodurch diese mehr Mut bekamen. Bis zur 12 Spielminute hielt sich das Spiel in Waage. Die Abwehr zusammen mit den Torhütern war gut eingestellt und so konnte, nach ein paar kleinen Wacklern nachgelegt werden und so setzte sich der HVG mit 3 Toren ab. Bis zur Halbzeit konnte ein respektabler fünf Tore Vorsprung erzielt werden, sodass man mit 15:20 in die Pause ging. In der Kabine lobte das Trainergespann Buschmann und Stanek die wirklich gute Leistung. Dennoch wurde auch gleich angemahnt, dass jetzt nicht nachgelassen werden darf, wenn man hier ein Zeichen setzen möchte.
 
Bild1
 
Bild2
 
Bild7
 
Nach der Halbzeit wurde es direkt spannend, als der Vorsprung immer mehr zusammenschmolz. Die Daverden übten nun mächtig viel Druck auf die unerfahrene Truppe um Jürgen Stanke aus. In erste Schlagdistanz kamen die Gastgeber in der 38 Spielminute durch einen 7-Meter von Sascha König, der sich mit insgesamt 11 Treffern als bester Torschütze in die Liste eintragen konnte. Dann konnten sich die Grasberger wieder um zwei weitere Tore absetzen. In der 55 Spielminute kamen die Daverdener wieder in Schlagdistanz beim Stand von 29:31 heran. Chef-Coach Stanek nahm ein Team-Time-Out, um das nervöse Spielverhalten zu unterbinden. Nach der Auszeit war das Spiel auf Seiten der Gäste deutlich ruhiger sowie überlegter. Beim Stand von 31:34 holte sich Martin Behrens für die restliche Spielzeit eine 2-Minuten-Strafe ab, sodass der HVG das Spiel nur noch mit 5 Feldspielern beenden musste. Die Anspannung war nun bei jedem deutlich zu spüren. Spielertrainer und Spielmacher Carsten Buschmann konnte sich aber noch einmal in der letzten Spielminute hervorragend in Szene setzen und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den 7-Meter verwandelte Sven Schröder sicher zum 31:35, womit das Spiel entschieden war. Den letzten Treffer im Spiel markierte Luca Hördt für den TSV. Die Grasberg überstanden die spannende Phase und konnte am Ende den drei Tore Vorsprung halten.
 
Bild3
 
Bild8
 
Bild9
 
„Das war eine klasse Teamleistung. Alle haben sich voll rein gehangen und motiviert“, zog Nico Schnaars nach dem Spiel sein Fazit. In allen Mannschaftsteilen konnte so direkt die erste Überraschung der Saison gelingen.
 
Bild6
 
Bild10
 
Bild4
 
Bild5
 
Nun fiebert das Team dem nächsten Spiel am 09.09.2017 um 19:00h in heimischer Halle gegen den Absteiger Nr. 2 aus der Landesliga entgegen. Das wird wieder eine schwierige Aufgabe, der wir uns stellen müssen. Wir freuen uns über viele Fans und hoffen, dass ihr zahlreich zum nächsten Spiel erscheint.
 
Bild11
 
Gespielt haben:
1 Pascal Blöthe TW (1 Gehaltenen 7-Meter, 4 Paraden), 12 Maik Wigger TW (5 Paraden), 4 Torben Albers (3/2 7-Meter verwandelt), 6 Sven Schröder (7/1 7-Meter verwandelt), 8 Mathis Thoden (3), 9 Carsten Buschmann (3), 13 Andreas Koppen, 14 Nico Schnaars (9), 23 Lennart Iwen (1), 24 Michel Richter, 26 Jan-Niklas Schröder, 42 Henning Hilbert, 85 Cord Radeke, 99 Martin Behrens (7)
 
Trainer
Mannschaftsverantwortlicher Jürgen Stanek, Offizielle Alena Böttjer