Social
Text Size

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am Samstag, den 04.11.2017 durfte der Aufsteiger HV Grasberg 2010 nach der Pleite im Auswärtsspiel bei Buntentor/Neustadt nun gegen Beckdorf II antreten, die sich gegen die SG Buntentor/Neustadt als Sieger und damit neuer Tabellenführer an der Spitze in der Landesklasse befinden. Mit fast vollständigem Kader wurden die Gäste aus Beckdorf empfangen.

Das Heimteam kam vor voller Kulisse sehr gut ins Spiel und fingen gleich die ersten beiden Angriffe in der 3:2:1-Abwehr ab und konnten so mit 2:0 in Führung gehen. Mit der offensiven Abwehrvariante hatte der SV seine Schwierigkeiten, sodass die Gastgeber die Anfangsphase dominierten und über 4:2 zu 7:4 davon zogen. Allerdings kamen nun die Beckdorfer immer besser ins Spiel und holten Tor um Tor auf, sodass Trainer Jürgen Stanek seine Mannen beim Stand von 10:10 zu einer Besprechung bat. Diese zeigte Wirkung und so konnten der HVG wieder 15:12 davon ziehen, bis der Trainer des Gäste seine Mannschaft zu sich zitierte. In der nächsten Phase zeigte sich ein offener Schlagabtausch. Die Halbzeitpause wurde beim Stand von 20:18 eingeläutet.

Nach der Pause erwischten die Grasberger wieder einen besseren Start und konnten die Führung auf 24:20 ausbauen. Doch dann wären die Gäste am Drücker und machten mächtig Druck auf die Grasberger aus, die sich nicht konzentrierten. Insbesondere Stefan Völkers spielte sich in einen Rausch und setzte den dem Heimteam um Spielertrainer Carsten Buschmann erheblich zu, sodass in der 40 Spielminute erstmals ein Unentschieden auf der Anzeigetafel aufleuchtete. In der 48 Spielminute führten die Gäste dann mit zwei Toren und den Grasbergern schienen ihre Mittel auszugehen. Dennoch gaben die Spieler des HVGs nicht auf und durch einige Paraden der Grasberger Torhüter und schnellen Angriffen wurde in der 54 Spielminute beim Stand von 32:32 der Ausgleich erzielt. Die letzten Minuten waren sehr hart umkämpft und beide Mannschaften wollten hier keine Federn lassen. 30 Sekunden vor dem Ende netzte Torben Albers den Treffer zum 35:35 per 7-Meter ein. Gästetrainer Thomas Benjes nahm noch einmal sein letztes Team-Time-Out, um einen Sieg mitzunehmen. Der HVG wiederum setzte alles auf eine Karte und ging auf eine Manndeckung, was sehr gewagt und riskant ist. Ein schneller Angriff könnte reichen, um noch den Siegtreffer zu erzielen. Die Spannung war hoch und die letzten Kräfte wurden mobilisiert. 5 Sekunden vor Schluss hatten die Gastgeber den Ball noch bekommen, aber es reichte nicht mehr, um das Spiel für sich zu entscheiden. Zusammenfassend sind sich alle einig, dass das Unentschieden gerecht ist und die Grasberger den nächsten Punkt zum Klassenerhalt eingefahren haben.

Gespielt haben:
Pascal Blöthe TW (6 Paraden), Maik Wiggers TW (6 Paraden), Torben Albers (7/5), Mathis Thoden (2), Carsten Buschmann, Andreas Koppen, Nico Schnaars (9), Lennart Iwen (1), Jan-Niklas Schröder (4), Henning Hilbert, Cord Radeke (1), Martin Behrens (11); auf der Trainerbank nahm Jürgen Stanek Platz.