Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am Sonntagnachmittag ging es auswärts im Kreisderby gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck aus dem Tabellenmittelfeld. Die Zielsetzung war klar – so sollten die nächsten 2 Punkte souverän eingefahren werden. Mit einem Sieg sollte die Position unter den Top 3. gefestigt werden. Vor dem Spiel sagte Chef-Coach Martin Behrens: "Hier kommt nur ein Sieg infrage, alleine schon für Vetter!"

Die Ansage vom Coach kam besonders gut beim EX-Osterholzer Sebastian Vetter an, denn dieser erzielte gleich das erste Tor der Partie für die Gäste aus Grasberg. Sebastian ging hochkonzentriert in die Partie und gegen seinen EX-Club stachelte er die HVG-Jungs an besonders motiviert in dieses Spiel zugehen. Das Spiel begann ansonsten sehr ausgeglichen und der VSK Osterholz-Scharmbeck konnte nach knapp 5 Minuten mit 4:3 in Führung gehen. Danach kamen die Herren des HVGs allerdings immer besser in das Spiel und setzten sich Tor um Tor ab. So konnten einige Male, durch abgefangene Pässe des Gegners, leichte Tore erzielt werden. Über ein 9:16 nach 20 Minuten ging es beim Stande von 16:25 in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause konnten die Gäste aus einer guten 3:2:1-Deckung heraus das Spiel bestimmen und die Führung kontinuierlich ausbauen. Immer wieder wurden die Aktionen der Hausherren um Spielmacher Clemens Böschen unterbunden. Selbst einige fragwürdige Zwei-Minuten-Strafen konnte die Grasberg im Endeffekt nicht aus der Bahn werfen und so konnte ein ungefährdeter 28:45 Auswärtssieg erzielt werden. Insbesondere Nils Hansel überzeugte mit großem Kampf in der Abwehr und einigen Balleroberungen und gleichzeitig 12 Toren im Angriff, resümierte Martin Behrens. Auch freute er sich riesig über den Treffer von Lennart Iwen, der erstmals auf der Rückraumlinken Position zum EInsatz kam.

Nach dem gelungenen Auswärtssieg haben sich die Grasberger Herren den Abend noch beim gemeinsamen Pizza essen und Glühwein trinken ausklingen lassen. Nun geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause, ehe Anfang Januar die Vorbereitung auf die Rückrunde mit einem Trainingswochenende beginnt.


Es spielten: Maik Wiggers TW (3 Paraden); Torben Albers (1), Nils Hansel (12), Sebastian Vetter (2), Eike Wolters (3), Nico Schnaars (10), Carsten Buschmann (4), Lennart Iwen (1), Henning Hilbert (1), Chris Ohlrogge (10/5), Lasse Böttcher (1/1)
Gecoacht hat Martin Behrens

Die 1. Herren wünscht allen eine frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr!